Döhler GmbH verstärkt das Klimaschutz- Forschungsprojekt CS4I

Nachhaltigkeit ist in allen Lebens- und Wirtschaftsbereichen als wichtiges Thema etabliert – und bedeutet, dass nur so viele Ressourcen verbraucht werden dürfen, wie regenerieren und nachwachsen können. Vor allem die Klimaneutralität nimmt eine bedeutende Rolle ein, wenn es um nachhaltiges Wirtschaften geht. Bis 2045 soll Deutschland klimaneutral werden, zusätzlich müssen die Treibhausgasemissionen bis 2030 im Vergleich zu 1990 um 65 % gemindert werden. Die bisher umgesetzten und konkret geplanten Klimaschutzmaßnahmen sind nicht ausreichend, um diese Klimaziele zu erreichen.

Als Unternehmen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie bietet Döhler ein nachhaltiges Portfolio an natürlichen Ingredients, Ingredient Systemen und integrierten Lösungen. Dem Leitgedanken „Sustainable by nature“ folgend ist Nachhaltigkeit für das Unternehmen weit mehr als nur eine moralische Verpflichtung – sie ist Teil der Unternehmens-DNA.

Döhler`s Nachhaltigkeitsstrategie fußt dabei auf den drei Säulen der sozialen Verantwortung, des verantwortungsvollen Rohstoffanbaus und dessen Beschaffung sowie der Energieeffizienz. Letztere betrifft sowohl Themen wie die Reduktion des CO2-Fußabdrucks der einzelnen Produkte in Herstellung und Transport sowie deren Ressourcenverbrauch. Ziel von Döhler ist es, weiterhin zuverlässiger und verantwortungsvoller Partner für Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten zu sein – entlang der gesamten Lieferkette.

Im Rahmen des BMBF-Förderprogramms KMU-innovativ im Themenfeld Energieeffizienz / Klimaschutz wurde im Mai dieses Jahres das Forschungsprojekt „Climate Solution for Industries“ (CS4I) gestartet. Die umfangreiche Expertise der Digital Renewables GmbH und das vorhandene Know-how der Forschungspartner bestehend aus der INTENSE AG, objective partner AG und Fraunhofer IPA treffen in diesem Forschungsprojekt aufeinander. Neben namhaften Großunternehmen aus der Technologie und Industrie wie SAP und Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG, ist auch Döhler als assoziierter Partner Teil dieses Projekts. So können die in der Theorie gewonnenen Erkenntnisse direkt in der Praxis angewandt werden.

Das Ziel von CS4I ist die Entwicklung einer digitalen Plattform, die Unternehmen eine ganzheitliche Sicht auf ihr unternehmerisches Handeln in Bezug auf Klimawirksamkeit bietet und die wirtschaftlichen Auswirkungen daraus darstellt, simuliert und prognostiziert.

Das Projekt soll durch transparent gemachte Prozesse und Produktionsschritte die einzelnen Unternehmen und ganze Supply Chains dabei unterstützen, ihre Klimaschutzmaßnahmen zu optimieren. Nach der Maßgabe „Efficiency First“ bedeutet dies für Döhler konkret herauszufinden, bei welchen Produktionsprozessen die größten Emissionen verursacht werden bzw. bei welchen Prozessen Emissionen vermieden werden können und welche wirtschaftlichen Effekte – positive wie negative – daraus entstehen. Für eine belastbare Datengrundlage wird im Rahmen des Projektes ein „True-Footprint-Index“ (TFI) entwickelt, der die tatsächlichen Zusammenhänge aller Einflussfaktoren auf den ökologischen Fußabdruck eines Unternehmens sowie von einzelnen Produkten in der gesamten Supply Chain und dem Lebenszyklus abbildet. Der TFI betrachtet alle vor- und nachgelagerten Schritte der Wertschöpfungskette und liefert Aussagen für die einzelnen Produkte.

Am Ende des Projekts wird der Prototyp der zukünftigen Plattformlösung vorliegen. Auf Basis dieser Datengrundlage können Unternehmen die Effekte ihrer Klimaschutzmaßnahmen in Echtzeit ganzheitlich auswerten, prognostizieren, planen und wirtschaftlich bewerten – und zwar noch vor der eigentlichen Produktion. So werden Entscheidungsmodelle geschaffen, die den Unternehmen neue Ansätze zur Dekarbonisierung und Folgenabschätzung aufzeigen, noch bevor die eigentlichen Ressourcen wie Energie und Rohstoffe verbraucht wurden. Das Projekt ermöglicht es damit Unternehmen, einen höheren Beitrag zum Thema Klimaschutz zu leisten.

Auch bei Döhler soll im Zuge des Projekts ermittelt werden, wie konkrete Klimaschutzmaßnahmen über alle Prozessschritte umgesetzt werden können, um dieses Ziel zu erreichen.

Über Döhler

Döhler (www.doehler.com) ist ein weltweiter Hersteller, Vermarkter und Anbieter technologie-basierter natürlicher Ingredients, Ingredient Systems und integrierter Lösungen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Der integrierte Ansatz und das umfangreiche Produktportfolio von Döhler bieten eine optimale Grundlage für innovative und sichere Food & Beverage Applikationen. Das breite Produktportfolio an natürlichen Ingredients reicht von Natural Flavours, Natural Colours, Health Ingredients, Pulses & Cereal Ingredients, Dairy & Plant-Based Ingredients, Fermented Ingredients, Dry Fruit & Vegetable Ingredients, Fruit & Vegetable Ingredients bis hin zu Ingredient Systems.

Döhler, mit Hauptsitz in Darmstadt, ist in über 130 Ländern aktiv und verfügt über mehr als 40 Produktionsstandorte sowie Vertriebsbüros und Applikationsstandorte auf allen Kontinenten. Mehr als 7.000 engagierte Mitarbeiter stellen für unsere Kunden Integrated Food & Beverage Solutions bereit – vom Konzept bis zur Realisierung.

„WE BRING IDEAS TO LIFE.“ beschreibt prägnant den unternehmerischen, integrierten Leistungsansatz. Dieser umfasst Market Intelligence, Trend-Monitoring, die Entwicklung von innovativen Produkten und Produkt-Applikationen, Beratung in Fragen der Lebensmittelsicherheit und Mikrobiologie, des Lebensmittelrechts und der Sensory & Consumer Science.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.