Business Technology -
so arbeiten wir

Business Technology steht für Exzellenz in der Softwareentwicklung.

Wir bieten einen Einblick auf einige Teile unserer Kultur, die eher konstante Pfeiler sind, da sie übergreifender Natur oder programmiersprachen-agnostisch sind. Nach welchen Prinzipien arbeiten wir zusammen? Wie funktioniert Feedback? Wie sichern wir Qualität? Wie kann getestet werden? Wie lernen und lehren wir? Was für unsere Entwicklerinnen und Entwickler wichtig ist, bildet letztendlich die Basis für unsere erfolgreiche Zusammenarbeit in Projekten. Manche Kulturmuster haben sich daher auch schon zu unseren Kunden übertragen.

Für erfolgreiche Softwareentwicklung, zufriedene Kunden und Mitarbeiter braucht ein Team viel mehr als lediglich Technologie-KnowHow. Code ist am Ende nur das Ergebnis eines komplexen Prozesses und viel menschlicher Kommunikation

Dominik Panzer, Manager INTENSE AG

Technologien, Methodiken und Tools

Clean Code Advocates

Die Clean Code Advocates sind eine offene Gruppe von Entwickerlnnen und technischen BeraterInnen, die sich um Themen rund um den Begriff „Clean Code“ kümmern. Sie möchten den Qualitätsstandard der Softwareentwicklung hochhalten, erarbeiten in kleinen Teams neue Themen, Prozesse und Technologien und lehren diese durch Workshops, Pair Programming, Mob Programming und im Projektalltag.
Lesetipp: Funktionierende Software ist doch genug!

Ninja Times

Ninja Times sind unsere Coding Dojos. Im Rahmen dieser praxisorientierten Workshops wird in zweier-Teams eine Übung, das Coding Kata, gelöst. Dabei werden eine Problemanalyse und ein Design durchgeführt sowie die Lösung Test First implementiert. In diesem geschützten Rahmen ohne fachliche Spezifizität kann geübt und gelernt werden, abseits des Projektdrucks. Das Gelernte fließt dann wiederum positiv in den Projektalltag ein.
Lesetipp: Was hat Softwareentwicklung mit Ninjas zu tun?

Pair Programming

Das Arbeiten in Pairs dient dem Wissensaustausch und der direkten Qualitätssicherung unserer Entwicklungen. Die EntwicklerInnen arbeiten bei Bedarf in Teams mit den Rollen Driver und Navigator und lösen gemeinsam das Problem an einem Rechner. Außerdem dient es dem Onboarding von neuen Kolleginnen. 

Mob Programming

Mob-Programming ist eine Technik, in der das gesamte Projektteam gemeinsam an einem (virtuellen) Ort zur gleichen Zeit an einem Problem arbeitet. Den ganzen Tag. Hierfür gibt es verschiedene Rollen wie Driver, Navigator und Mob im Team, die durchrotiert werden, um einen strukturierten und effizienten Ablauf zu gewährleisten. 

Übungsorientierte Workshops und Schulungen

Unsere Entwicklerworkshops und Schulungen orientieren sich an praktischen aktuellen Bedarfen und an zukünftigen Technologien. Wir legen viel Wert auf Praxis: Workshops sind keine Folienschlachten und Monologe, sondern interaktive Workshops – manchmal auch mit Hausaufgaben. 

Test First Development

Am Anfang stehen die Anforderung und ein fachlicher Akzeptanztest. Auf dessen Basis wird implementiert und somit ist sowohl die Anforderung klar als auch wie diese überprüft werden kann. Durch Automatisierung mit Unit Tests kann die Software dauerhaft auf Funktionsfähigkeit per Knopfdruck geprüft werden. Das Risiko für Bugs und unerwünschte Nebenwirkungen sinkt. EntwicklerInnen können entspannter Features umsetzen und deployen. 

Global Day of Code Retreat

Wir nehmen jährlich am Global Day of Code Retreat Teil, einem weltweit stattfindenden Entwickler-Event. Gemeinsam wird in verschiedenen Sessions und gewissen vorher nicht bekannten wechselnden Bedingungen in Pairs programmiert – z.B. Test First und der Einsatz von Maus/Touchpad/etc. ist verboten („Keyboard only“).
Lesetipp: Global Day of Code Retreat: Facts and Fun für INTENSE Entwickler

coderetreat-logo-300x

Global day of Mob

Der Global Day of Mob Retreat existiert seit 2020 und fokussiert sich auf verschiedene Varianten von Mob Programming. Das Team lernt mögliche Kommunikationsstile kennen und übt an einem Problem, welche Effekte „mobben“ haben kann. Wir veranstalten hierzu auch ein eigenes lokales Event bei INTENSE. 

Serious Games

Wer mit Spaß und Spiel lernt, lernt besser und nachhaltiger. Deswegen nutzen wir spielerische Elemente aus den Bereichen Gamification / Serious Games, um Wissen zu vermitteln. Wir entschärfen gemeinsam Bomben, leiten eine Restaurantküche und bauen Jenga Türme. 

Scrum & Agile

Wir arbeiten wo möglich agil, um die Flexibilität zu haben, der Komplexität von Softwareentwicklung Herr zu werden. Dies spiegelt sich auch in unseren Verträgen wider, bei denen wir u. a. in einem agilen Festpreismodell nach Storypoints abrechnen.
Lesetipp: Warum gibt es Agile Testing bei der INTENSE?

Code Reviews

Je früher Fehler gefunden werden, desto günstiger sind sie zu beheben. Neben automatisierten Unit Tests und der automatischen statischen Prüfung per Linter, setzen wir auf Code Reviews. Diese decken Bugs und architekturelle Probleme auf, fördern den Wissensaustausch und die EntwicklerInnen bekommen Feedback, um besser zu werden. 

Aktuelle Beiträge zu Business Technology

weitere Themen

zukünftige digitale Plattformen folgen nicht nur modernen Designprinzipien, sondern sind auch flexibel, skalierbar und geschäftsmodell-orientiert aufgebaut.

mehr dazu
Logo_klein

Digitale Plattformen
in der Energiewirtschaft

Stehen auch Sie vor der Herausforderung der Transformation Ihrer Daten in moderne oder cloudbasierte Plattformen?

mehr dazu
Logo_klein

CDT™ – CloudData Transformation

Die INTENSE Intelligent Resource Efficiency Solution ist der SAP-Standard für IoT-basierte Energie- und Ressourceneffizienz.

mehr dazu
Logo_klein

Energiedatenmanagement mit IRES™

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.