INTENSE startet Teilnahme am Kopernikus-Projekt SynErgie zur Flexibilisierung des Stromverbrauchs in der Industrie

Bianca Gade
Leitung Marketing
+49 (0)173 6690219
bianca.gade@intense.de
Kontakt aufnehmen
Unternehmen
Nachhaltigkeit

W├╝rzburg, 03.11.2023 ÔÇô INTENSE AG freut sich bekannt zu geben, seit dem 1. Oktober 2023 Teil des Kopernikus-Projekts SynErgie zu sein. Dieses wegweisende Forschungsprojekt, das von gro├čer Bedeutung f├╝r die Zukunft der deutschen Energieversorgung ist, widmet sich der Herausforderung, die Stromnachfrage der Industrie an das schwankende Stromangebot aus erneuerbaren Energiequellen anzupassen. In Phase 3 des Projekts ├╝bernimmt INTENSE eine entscheidende Rolle bei der Ermittlung von Umsetzungsm├Âglichkeiten f├╝r diese Anpassungen in der Industrie.

Die Industrie als Schl├╝ssel zur Bew├Ąltigung von Schwankungen in der Stromversorgung

Das Ziel des Kopernikus-Projekts SynErgie ist eng mit den ehrgeizigen Zielen der Bundesrepublik Deutschland zur Energiewende verkn├╝pft. Bis zum Jahr 2045 soll der gesamte Strombedarf des Landes aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt werden. Eines der Hauptprobleme bei der Umsetzung dieses ambitionierten Plans besteht jedoch darin, dass Wind und Sonne Strom nicht kontinuierlich, sondern in wechselnden Mengen liefern. Diese Schwankungen k├Ânnen zu Zeiten f├╝hren, in denen entweder zu viel Strom zur Verf├╝gung steht oder zu wenig.

Das Kopernikus-Projekt SynErgie konzentriert sich darauf, wie die Industrie eine entscheidende Rolle dabei spielen kann, die Schwankungen durch Erneuerbare Energien auszugleichen. Allein der Industriesektor verbraucht in Deutschland 44 Prozent des Stroms und mehr als ein Drittel der Energie f├╝r W├Ąrme. Die Branche verf├╝gt somit ├╝ber ein enormes Potenzial, um die Schwankungen im Stromnetz durch Flexibilisierung ihres Stromverbrauchs zu bew├Ąltigen. Bei unzureichender Energiezufuhr durch Wind und Sonne kann die Industrie ihre Strom- und W├Ąrme-nachfrage reduzieren, um das Gleichgewicht im Stromnetz aufrechtzuerhalten. Umgekehrt haben Unternehmen die M├Âglichkeit, ihren Energieverbrauch bewusst zu steigern, wenn zeitweise mehr Strom erzeugt als ben├Âtigt wird, um Schwankungen auszugleichen.

Daher ist das sogenannte ÔÇ×Demand Side ManagementÔÇť (Anpassung der Strom-Nachfrage) von entscheidender Bedeutung f├╝r eine erfolgreiche Energiewende: Im Stromnetz muss zu jeder Zeit ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage herrschen. Andernfalls riskieren wir St├Ârungen und Unterbrechungen im Stromnetz.

Wie l├Ąsst sich die Stromnachfrage der Industrie ans Stromangebot anpassen?

Das Kopernikus-Projekt SynErgie erforscht, wie die Industrie diese Anpassungen vornehmen kann. In den ersten beiden F├Ârderphasen des Projekts wurden bereits wichtige Grundlagen geschaffen, wie zum Beispiel die Ermittlung der Flexibilit├Ątspotenziale in Deutschland. In der aktuellen und finalen dritten Phase liegt der Fokus auf der Umsetzung und Demonstration dieser Konzepte. Gleichzeitig streben die Projektpartner an, neue, besonders leistungsstarke Potenziale zur Flexibilisierung der Industrie zu erschlie├čen. Ein Hauptziel dieser dritten Projektphase ist es, bis zu 20 Gigawatt an industriellem Flexibilisierungspotenzial in Deutschland abzudecken. Dies wird gleichzeitig den Bedarf an kostenintensiveren Alternativen wie Batteriespeichern reduzieren.

Flexibilit├Ąt und Wirtschaftlichkeit im Fokus: INTENSE in Phase 3 des SynErgie-Projekts

INTENSE wird nun in Phase 3 des Kopernikus-Projekts mehrere zentrale Aufgaben in Zusammenarbeit mit einem Industriepartner ├╝bernehmen. Unsere Forschungsarbeit zielt darauf ab, Fragen zur wirtschaftlichen Bewertung von Flexibilit├Ąt auf Unternehmensebene zu beantworten. Dazu geh├Âren die Identifizierung von Mustern, Daten und Vergleichswerten zur Ermittlung von Szenarien sowie die Untersuchung von unternehmens- und branchen├╝bergreifenden Einflussfaktoren. Daher ├╝bernimmt INTENSE im Rahmen der Erarbeitung von Umsetzungsm├Âglichkeiten gemeinsam mit unserem Industriepartnerunternehmen die folgenden Aufgaben:

  • Ermittlung von Planszenarien f├╝r die wirtschaftliche Bewertung bez├╝glich unterschiedlicher Energieflexibilit├Ątsanfragen des Energiemarktes: Unsere Expertinnen und Experten werden Szenarien entwickeln, die es Unternehmen erm├Âglichen, die wirtschaftliche Bewertung ihrer Flexibilit├Ątsoptionen auf Unternehmensebene durchzuf├╝hren. Dies ist von entscheidender Bedeutung, um die L├Âsungen zu finden, die den individuellen Bed├╝rfnissen und Anforderungen jedes Unternehmens gerecht werden.
  • Entwicklung eines Ma├čnahmenkataloges auf Basis der Planszenarien: Wir werden einen umfassenden Ma├čnahmenkatalog erstellen, der auf den zuvor entwickelten Szenarien basiert. Dieser Katalog wird Unternehmen klare Handlungsempfehlungen bieten, um ihre Energieflexibilit├Ąt zu optimieren.
  • Identifikation der Wechselwirkungen zwischen den Kombinationen der Energieflexibilit├Ątsma├čnahmen (EFM) aus dem Katalog und deren Bewertung: Unser Auftrag umfasst ebenfalls die Analyse der Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Kombinationen von Energieflexibilit├Ątsma├čnahmen und die Bewertung ihres Einflusses auf die Gesamteffizienz.
    Aufbau eines Entscheidungs- und Managementmodells auf Basis des EFM-Katalogs: Wir werden ein innovatives Entscheidungs- und Managementmodell entwickeln, das auf dem erstellten Ma├čnahmenkatalog basiert. Dieses Modell wird Unternehmen bei der Steuerung und Optimierung ihrer Flexibilit├Ątsma├čnahmen unterst├╝tzen.
  • Validierung des Entscheidungs- und Managementmodells in Zusammenarbeit mit einem Industriepartner: Unsere Zusammenarbeit mit einem Industriepartner erm├Âglicht es uns, das entwickelte Modell in der Praxis zu pr├╝fen und sicherzustellen, sodass es den realen Anforderungen entspricht.
  • Softwareseitige Umsetzung des Entscheidungsmodells als Prototyp auf Basis des Entscheidungs- und Managementmodells: Das Forschungsteam der INTENSE wird die softwareseitige Umsetzung des Entscheidungsmodells als Prototyp entwickeln, um Unternehmen eine praktische Anwendung zu bieten.
  • Validierung des Prototyps mithilfe von Realdaten: Die Validierung des Prototyps erfolgt mithilfe von realen Daten in Zusammenarbeit mit unserem Industriepartner. Damit stellen wir sicher, dass der Prototyp den Erwartungen und Anforderungen eines Industrieunternehmens entspricht.

Beitrag zur Energiewende: So gestaltet SynErgie eine energieeffiziente Zukunft der Industrie mit

Die Ergebnisse der Forschungsgemeinschaft sollen zuk├╝nftig Industrieunternehmen bef├Ąhigen, lang-, mittel- und kurzfristige Optimierungen ihrer Flexibilit├Ątsstrategien auf Unternehmensebene zu realisieren. Die INTENSE AG ist stolz darauf, Teil dieses wegweisenden Projekts zu sein und freut sich darauf, ihre Innovationskraft in die Entwicklung von L├Âsungen f├╝r die Flexibilisierung des Stromverbrauchs einzubringen.

Unsere Expertise im Industriesektor hinsichtlich Energieeffizienz, einschlie├člich unserer Software-L├Âsung IRES (Intelligent Resource Efficiency Solution), sowie unsere Erfahrungen aus fr├╝heren Forschungsprojekten wie Climate Solution For Industries (CS4I) bieten die optimalen Voraussetzungen f├╝r eine erfolgreiche Umsetzung des Projekts. Wir sind davon ├╝berzeugt, dass diese Forschungsarbeit einen entscheidenden Beitrag zur erfolgreichen Umsetzung der Energiewende in Deutschland leisten wird.

SynErgie ist Teil der Kopernikus-Projekte und arbeitet an der Energieflexibilisierung der Industrie. Zusammen bilden die vier Projekte eine der gr├Â├čten Forschungsinitiativen der Bundesregierung zum Thema Energiewende. Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft erforschen darin gemeinsam Energie-L├Âsungen bis zur Anwendung. Das Projekt wird vom Bundesministerium f├╝r Bildung und Forschung (BMBF) gef├Ârdert und durch den Projekttr├Ąger J├╝lich (PtJ) betreut.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt SynErgie erhalten Sie hier: